Nestlé Deutschland AG

Nestlé ist das weltweit führende Lebensmittelunternehmen und beschäftigt über 280.000 Mitarbeiter an mehr als 440 Produktionsstätten. Seit über 140 Jahren versorgen wir die Menschen rund um den Globus mit Lebensmitteln. Von Mineralwasser und Babynahrung über Kaffee, Eiskrem, Süßwaren bis hin zu Suppen und Soßen stehen unsere starken Marken für höchste Qualität und Genuss. In Deutschland arbeiten über 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Nestlé an mehr als 20 Standorten. Die Zentrale von Nestlé Deutschland ist in Frankfurt am Main.

Angaben zum Unternehmen

FirmennameNestlé Deutschland AG
AdresseLyoner Straße 23 60528 Frankfurt am Main
BundeslandHessen
Webseitewww.nestle.de
Ansprechperson/
Abteilung
Dr. Virginia Bastian
HR Group Manager
T: +49 (0) 69 6671 2071
F:
E: virginia.bastian@de.nestle.com
BranchenKonsumgüterindustrie
Vertreten inüber 80 Ländern
Anzahl Beschäftigte
weltweit
269.300 davon Frauen:  34,6%
Anzahl Beschäftigte
in Deutschland
10.715davon Frauen:  40%
Anzahl Teilzeitbeschäftigte
in Deutschland
1.750davon Frauen:  75%
Gesuchte Studienfachrichtungen
  • Alle
  • Wirtschaftswissenschaften/Ökonomie
Besondere EinstellungskriterienDie Einstiegsvoraussetzungen hängen von der zu besetzenden Stelle ab. Grundsätzlich werden aber HochschulabsolventInnen gesucht, die neben guten Studienabschlüssen einschlägige Praktika und Auslandserfahrung aufweisen sowie sehr gute Englischkenntnisse mitbringen.

Angaben zu den Handlungsfeldern

1. Planung

Wie plant das Unternehmen die Förderung hochqualifizierter Frauen?

  • Ausgewählt: Es gibt entsprechende Leitlinien.
  • Ausgewählt: Es gibt spezielle Vereinbarungen.
  • Ausgewählt: Dieses Ziel ist besonders in der Unternehmensstrategie verankert.
  • Ausgewählt: Diese Förderung wird ausdrücklich in der Personalplanung berücksichtigt.
  • Nicht Ausgewählt: Die Umsetzung dieser Planungen wird in konkrete Zielvereinbarungen bei Führungskräften aufgenommen.
  • Ausgewählt: Awareness Training für alle Führungskräfte
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Zur systematischen Förderung von Chancengleichheit startete Nestlé 2008 die weltweite Gender Balance Initiative. "Nestlé will mit zahlreichen Initiativen das Potenzial von Frauen stärker fördern und mit einer an modernen Lebensentwürfen orientierten Arbeitsorganisation sein Image als Top-Arbeitgeber stärken. Frauen spielen heute für das weltweite Wirtschaftswachstum eine wichtige Rolle. Der Erfolg von Nestlé baut seit jeher auf einer starken kulturellen Vielfalt auf. Wir werden daher auch den Gedanken des "Gender Balance" vorantreiben, der ein Schlüsselfaktor für unseren wirtschaftlichen Erfolg im 21. Jahrhundert sein wird", erklärt Nestlé CEO Paul Bulcke.

Mit Gender Balance ist ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in der Berufswelt unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebensentwürfe gemeint. Dabei sollen Frauen künftig bei Nestlé nicht einseitig bevorzugt oder eine Frauenquote eingeführt werden – sondern einfach die besten weiblichen und männlichen Talente im Sinne des Unternehmenserfolgs unterstützt werden.

Nach oben

2. Information

Wie Informiert das Unternehmen über die Maßnahmen zur Förderung hochqualifizierter Frauen?


a. innerbetriebliche Informationen
  • Ausgewählt: Intranet
  • Ausgewählt: Schriftliches Info-Material (Broschüren u.a.)
  • Ausgewählt: Spezielle Veranstaltungen (Versammlungen, Führungstreffen u.a.)
  • Ausgewählt: Personalentwicklungs-Seminare/Workshops u.a.
  • Ausgewählt: Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Im Rahmen des "Great Place to Work" Konzeptes werden im Intranet wichtige Themen wie Diversity Management und Work-Life Balance dargestellt. Auf den Seiten finden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausführliche Informationen zum Familienservice, flexiblen Arbeitszeitmodellen sowie zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten.

Führungskräfte werden im Rahmen von Führungsseminaren und Meetings über die Gender Balance Initiative bei Nestlé in Deutschland informiert.


b. außerbetriebliche Informationen
  • Nicht Ausgewählt: Unternehmens-Homepage
  • Nicht Ausgewählt: Karrieremessen o.ä.
  • Nicht Ausgewählt: Stellenanzeigen
  • Nicht Ausgewählt: Spezielle Broschüren
  • Ausgewählt: Artikel, Pressemitteilungen
  • Ausgewählt: Seminare, Konferenzen
  • Ausgewählt: Hochschulveranstaltungen
  • Ausgewählt: Informationen verbreitet über Netzwerke
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Die Nestlé Deutschland AG ist in verschiedenen unternehmens- und branchenübergreifenden Netzwerken und Initiativen aktiv, um den gegenseitigen Austausch zu fördern, so z.B. ein Cross Mentoring Programm.

Nach oben

3. Personalarbeit / Personalwirtschaftliche Instrumente und Systeme

Wie gestaltet das Unternehmen die Personalarbeit bei der Förderung hochqualifizierter Frauen?

a. Personalbeschaffung von qualifizierten Frauen

  • Ausgewählt: Spezielle Kontakte, Veranstaltungen etc. (Hochschulbereich, weitere Bildungseinrichtungen)
  • Nicht Ausgewählt: Besondere Anzeigenkampagnen im Hinblick auf hochqualifizierte Frauen
  • Nicht Ausgewählt: Präsentation auf Karrieremessen mit speziellem Hinweis auf das besondere Interesse, hochqualifizierte Frauen gewinnen zu wollen
  • Nicht Ausgewählt: Spezieller Internetauftritt, um gezielt hochqualifizierte Frauen anzusprechen
  • Nicht Ausgewählt: Bei der Aufforderung zu einer Online-Bewerbung besondere Ansprache von hochqualifizierten Frauen
  • Ausgewählt: Auftrag an Personalberatungen, besonders nach hochqualifizierten Frauen zu suchen
  • Ausgewählt: Bei Assessment-Center, Auswahlseminaren o.ä. besondere Beachtung auf hochqualifizierte Frauen
  • Ausgewählt: Konferenzen
  • Ausgewählt: Interne Kennzahlen zu Frauen in Nachfolgeplanung
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Entsprechend der Nestlé-Unternehmensgrundsätze stellen wir neue Mitarbeiter basierend auf Leistung, Qualifikation und Befähigung ein. Wir legen höchsten Wert darauf, dass keine Diskriminierung erfolgt. Die Sicherstellung erfolgt beispielsweise oder durch aktive Schulungen der Mitarbeiter und Führungskräfte im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz.

Ferner bestehen wir bei der Einstellung von Führungskräften mittels Personalberatern darauf, dass mindestens eine Frau als Kandidatin vorgeschlagen wird. Dadurch sind unter anderem zahlreiche Frauen auf Management-Ebene tätig. Auch bei den Interviewpartnern beachten wir, dass eine diverse Gruppe dem Bewerber gegenübertritt.

b. Integration von qualifizierten Frauen

  • Nicht Ausgewählt: Besondere Integrationsveranstaltungen zu Beginn
  • Nicht Ausgewählt: Besondere Integrationsveranstaltungen während des ersten Jahres
  • Ausgewählt: Patenschaften/Coaching für hochqualifizierte Frauen
  • Ausgewählt: Mentoring
  • Ausgewählt: Cross Mentoring
  • Ausgewählt: Training
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Weibliche Führungskräfte können bei uns am "Cross Mentoring"-Programm teilnehmen. Dabei erhalten sie die Möglichkeit, erfahrene Mentoren mit leitender Funktion aus anderen Unternehmen zu treffen, an deren Erfahrungen teilzuhaben, Problemstellungen aus dem Arbeitsalltag zu reflektieren und sich so weiterzuentwickeln. Gleichermaßen stellt auch Nestlé Mentoren den Mentees aus anderen Unternehmen zur Seite.

Beim "Nestlé Corporate Mentoring Program" für Frauen kommen junge und erfahrene Führungskräfte aus der ganzen Nestlé Welt zusammen. Das Besondere: Alle Teilnehmer stammen aus verschiedenen Ländern und Gesellschaften und haben die unterschiedlichsten Funktionen bei Nestlé. Die Mentees erhalten so einen Einblick in andere Kulturen, sowohl was Führung und Arbeitsorganisation angeht, aber auch die Balance zwischen Berufs- und Privatleben.

c. Weiterbildung

  • Ausgewählt: Spezielle Veranstaltungen (Seminare, Workshops u.a.) / Veranstaltungsbausteine zum Thema "hochqualifizierte Frauen / Gender Diversity" o.ä.
  • Ausgewählt: Spezielle Veranstaltungen für hochqualifizierte Frauen
  • Ausgewählt: Einsatz von hochqualifizierten Frauen als Dozentinnen/Moderatorinnen in Weiterbildungsmaßnahmen
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Im Rahmen einer ausgeglichenen Gender Balance werden gleichermassen Frauen und Männer als interne Trainer für Diversity Themen ausgebildet.

d. Personalentwicklung von hochqualifizierten Frauen

  • Nicht Ausgewählt: Traineeprogramme mit besonderem Augenmerk auf hochqualifizierte Frauen
  • Ausgewählt: Besondere Beachtung der hochqualifizierten Frauen bei Potentialdiskussionen bzw. in entsprechenden Gremien/Kommissionen
  • Ausgewählt: Besondere Beachtung von hochqualifizierten Frauen bei Besetzungsentscheidungen
  • Nicht Ausgewählt: Angebot von Fachlaufbahnen oder Projektlaufbahnen neben den traditionellen hierarchischen Aufstiegsmöglichkeiten für hochqualifizierte Frauen
  • Nicht Ausgewählt: Besondere Berücksichtigung von hochqualifizierten Frauen bei Auslandsentsendungen
  • Ausgewählt: Mentoring
  • Ausgewählt: Nachfolgeplanung
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Unsere Entwicklungs- und Trainingsprogramme stehen allen geeigneten Mitarbeitern zur Verfügung. Bei der Nachfolgeplanung berücksichtigen wir insbesondere förderungsfähige Frauen, um den Frauenanteil in Führungspositionen im Sinne der Vielfalt weiter auszubauen, so bezieht unser Talent Pool z.B. auch Mütter in Elternzeit mit ein.

e. Bezahlung und Sozialleistungen

  • Ausgewählt: Besondere Beachtung von hochqualifizierten Frauen bei Gehaltszusagen, um Ungleichbehandlungen zu vermeiden.
  • Ausgewählt: Kostenlose Nutzung des Familienservices und Notfallbetreuung
  • Ausgewählt: Vergünstigte Nutzung der unternehmenseigenen Kita
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Die Bezahlung von Frauen und Männern haben wir auf Fairness und Gleichbehandlung überprüft und einige wenige Ausreißer, die historisch bedingt waren, korrigiert.

Nach oben

4. Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Wodurch berücksichtigt das Unternehmen bei hochqualifizierten Frauen Wünsche nach besserer Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben?

  • Ausgewählt: Flexible Arbeitszeitregelungen
  • Ausgewählt: Vertrauensarbeitszeit
  • Ausgewählt: Teilzeit / reduzierte Vollzeit auch im Führungsbereich
  • Ausgewählt: Home Office
  • Ausgewählt: Kinderbetreuungsmaßnahmen (z.B. Betriebskindergarten, Mit-Finanzierung von Kinderbetreuungseinrichtungen, Notfall-Kindergarten)
  • Ausgewählt: Familienservice
  • Ausgewählt: Vermittlung von Tagesmüttern
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Wir bieten flexible Arbeitszeitmodelle an, um allen Mitarbeitern eine bessere Work-Life-Balance ermöglichen zu können. Neben der Förderung von Teilzeitarbeitsplätzen und Jobsharing offerieren wir unseren Mitabeitern die Möglichkeit, teilweise oder vollständig ihre Arbeit in den eigenen vier Wänden zu verrichten. Beliebt ist dieses Arbeitsmodell insbesondere bei Rückkehrern aus der Elternzeit, um einen leichteren Wiedereinstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

Nach oben

5. Promotoren

Gibt es in dem Unternehmen Personen, Gremien, Beauftragte, Vertretungen etc., die besonders die Förderung hochqualifizierter Frauen beobachten und mitgestalten?

  • Ja
Kurzbeschreibung:

Es gibt ausgewählte und geschulte Gender Balance Botschafter, die das Thema an den Standorten vorantreiben.

Haben sich hochqualifizierte Frauen des Unternehmens intern zu einem Netzwerk zusammengeschlossen?

  • Ja
Kurzbeschreibung:

Weibliche Führungskräfte können bei uns am internen internationalen Nestlé-Mentoring-Programm teilnehmen. Dabei erhalten sie die Möglichkeit, Mentoren mit leitender Funktion aus dem eigenen Unternehmen zu treffen und an deren Erfahrungen teilzuhaben.

Hat sich das Unternehmen externen Netzwerken, Arbeitskreisen, Verbänden / Vereinen etc. angeschlossen, die sich besonders für die Förderung hochqualifizierter Frauen einsetzen?

  • Ja
Kurzbeschreibung:

- Unterzeichung der Charta der Vielfalt
- EWMD (European Womens Management Development)
- Netzwerk Beruf und Familie
- Netzwerk Cross Mentoring
- Bilaterale Netzwerke mit befreundeten Unternehmen

Nach oben

6. Auditierung

Hat Ihr Unternehmen bereits ein Zertifikat, Audit, Preis, Award oder eine sonstige Auszeichnung erhalten (z. B. von berufundfamilie gGmbH (Hertie-Stiftung), Total E-Quality e. V., bei Wettbewerben), bei der (auch) die Förderung hochqualifizierter Frauen besonders berücksichtigt wurde?

  • Ja
Kurzbeschreibung:

- Total E-Quality Award
- Audit "berufundfamilie" von der Hertie Stiftung

Nach oben

7. Selbsteinschätzung der Zielgruppe "hochqualifizierte Frauen"

Auf welchem Weg erhält das Unternehmen Rückmeldungen über die Wirksamkeit der Maßnahmen von den hochqualifizierten Frauen selbst?

  • Ausgewählt: Befragungen
  • Nicht Ausgewählt: Workshops
  • Ausgewählt: Diskussionsrunden, Interviews
  • Ausgewählt: Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Erläuterungen und weitere betriebsspezifische Informationen:

Zweijährige stattfindende umfassende Mitarbeiterbefragung, die auch Gleichstellungsthemen beinhalten.

Nach oben

8. Rückmeldungen

Gibt es in dem Unternehmen konkrete Rückmeldungen über den Erfolg der Förderung hochqualifizierter Frauen?

  • ja, von Geschäftsführung / Personalbereich
Kurzdarstellung:

- Steigerung der Anzahl der Frauen, die nur kurze Zeit nach der Entbindung zum Arbeitsplatz zurückkehren durch die Nutzung der Kita.
- Gesteigerte Anzahl von Frauen in Führungspositionen

  • ja, von Mentoren / Mentorinnen
Kurzdarstellung:

Mentoren/Mentorinnen werden nach Beendigung eines Programms interviewt oder werden gebeten, einen Feedbackbogen auszufüllen

Nach oben

9. Quantitative Angaben

Anteil Hochschulabsolventinnen bei Neueinstellungen für hochqualifizierte Tätigkeiten (in Forschung und Entwicklung, Spezialfunktionen u.ä.) sowie von Führungsnachwuchskräften (Durchschnitt der letzten drei Jahre in %):60%

Frauenanteil (in %)

In Führungspositionen insgesamt:

28%

Im Top Management:(Vorstand, Geschäftsführung, Bereichsleitung, Zentralabteilungsleitung u.ä.)

k.A.

Im Mittelmanagement:(Fachbereichsleitung, Regionalleitung, Filialleitung, Hauptabteilungsleitung, Abteilungsleitung u.ä.)

k.A.

Im Unteren Management:(Gruppenleitung, Teamleitung, Referatsleitung u.ä.)

k.A.

Hochqualifizierte Fachpositionen:(Spezialfunktionen, Fachlaufbahn, Projektleitung u.ä.)

k.A.

Nach oben

10. Ausblick

Geplante Maßnahmen zur Förderung hochqualifizierter Frauen:

Auch in den kommenden Jahren wird Nestlé die Gender Balance Initiative weiter im Unternehmen vorantreiben.

Geplante Maßnahmen sind unter anderem die Einführung eines Elternzeitler-Treffens, die Einrichtung eines internen Frauennetzwerks für den deutschen Markt sowie der Ausbau der Kita-Plätze in der Frankfurter Zentrale.

Letzte Aktualisierung: Juli 2017

Projektträger:

   

Wurde gefördert vom: